Aikido-Neusäss

Kampfkunst und nicht einfach "nur" Kampfkunst!

Anfängerkurse für Erwachsene ab 07.05 und 09.05.19

Jeweils 6 Abende.

Für wen?

Für alle von 14 – 99 Jahre

Wo?

Das Training findet in der Dreifachturnhalle (letztes Hallendrittel) der Eichenwaldschule
statt (Am Eichenwald 51, 86356 Neusäß)

Womit?

Mitzubringen sind bequeme Sportkleidung mit langärmeligen Oberteil und Schlappen/Flip Flops (für den Weg zu den Matten)

Wie viel?

Der Kurs kostet 29 Euro.

Bei wem?

Weitere Infos und Anmeldungen bei Abtleilungsleiter: Manfred Mayer 0173 / 1818 944

Aikido ist eine defensiv ausgerichtete Kampfkunst, die wirklich jeder erlernen kann.

Aikido ist eine defensive Kampfkunst, die Mitte des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba (1883 – 1969) aus den zahlreichen Kampfkünsten des japanischen Mittelalters entwickelt wurde.

Charakteristisch sind dabei spiral- und kreisförmige Bewegungen, welche die Angriffsenergie des Gegners aufnehmen und im wirksamen Wurf oder Gelenkhebel münden. Typische Angriffstechniken wie Tritte oder Schläge werden im Aikido nicht verwendet.

Ziel der Aikidotechniken ist die Kontrolle eines Angreifers, nicht dessen Zerstörung. Morhei Ueshiba erkannte, dass Gewalt nur zu Gegengewalt führt und letztendlich alle Individuen vernichtet. Daher schuf er eine Budoform, die auch ethischen Ansprüchen genügte und Menschen verbindet.

Aikido beruht auf einem geschulten Willen als lenkende Kraft (Ki) und dem Vermögen Gedanken und Handlungen in Harmonie (Ai) zu koordinieren. Die Ausführung der Aikidotechniken wirkt von außen leicht und elegant, wenn nicht sogar abgesprochen, und wird oft eher mit Tanz als mit Kampf verbunden – dieser Vergleich ist durchaus zutreffend. In der englischen Literatur wird Aikido daher oft als „moving zen“, also ZEN-Meditation in Bewegung bezeichnet.